Hinterher ist man immer schlauer

Das Jahresende ist immer eine beliebte Zeit um zurückzublicken. Im letzten Newsletter habe ich gefragt, was Ihre ganz persönliche Erkenntnis des Jahres 2019 war. Die Antworten waren interessant - gleich mehrfach: Zum einen gab es oft dieselben Themen, und zum anderen waren die Antworten manchmal das exakte Gegenteil voneinander. Ein paar interessante Antworten habe ich gruppiert und zusammengefasst.

Hinterher ist man immer schlauer.

Kopf oder Bauch?

Mutig auf sein Bauchgefühl hören, lernen, ihm zu vertrauen, ihm folgen.
Nicht zulassen, dass der Kopf einem guten Bauchgefühl irrationalen Argumente entgegenbringt, weshalb es falsch liegt.
Nicht der Illusion erliegen, dass der Kopf dies tut, um einen zu schützen.
Ich bin lange nicht Profi darin, aber ich übe.

-- Julia

Ich habe gelernt, dass mein Bauchgefühl nicht funktioniert und ich lieber mit dem Kopf entscheiden sollte. Auch werde ich vorsichtiger sein, und nicht mehr alles glauben, was man mir sagt. Und, nicht so viel privates im Berufsleben preisgeben, denn am Arbeitsplatz hat man Kollegen, keine Freunde. Klingt hart, aber nach mehreren Enttäuschungen denkt man einfach anders. Bisher hatte ich immer alles geglaubt, auf meinen Bauch gehört und ein freundschaftliches Verhältnis zu Kollegen. Was hat es gebracht? Ich bin arbeitslos....

-- Manuela

Ich habe in diesem Jahr gelernt, das es sich immer lohnt, auf sein Bauchgefühl zu hören und dann auch mal eine Entscheidung zu treffen, die auf den ersten Blick unverständlich scheint. Manchmal wird dann doch alles gut !

-- Anna

Mut und Ziele

Die wichtigste Erkenntnis für mich in diesem Jahr ist die Tatsache, dass es tatsächlich möglich ist, auch in meinem hohen Alter (55 🙂 ), noch eine neue Stelle zu bekommen! Mitte November habe ich meinen Vertrag unterschrieben und bin somit ab 1. Januar Angestellte im öffentlichen Dienst! Das man nicht alles aushalten muss, nur weil man älter ist, sondern sich immer noch aufmachen kann und etwas verändern kann!
-- Marion
Ich habe dieses Jahr die Erfahrung gemacht, dass es gesünder ist, Unangenehmes und/oder Störendes direkt aber konstruktiv anzusprechen, anstatt sich Tage/Wochen/Monate darüber zu ärgern!
-- Jana

Nächste Schritte

Mit sechs kurzen Fragen kann ich Ihre Situation schnell einschätzen und Ihnen Tipps geben, wie Sie (noch besser) vorankommen!
KONKRETE TIPPS
FÜR IHREN NÄCHSTEN SCHRITT
ZU DEN FRAGEN

Als Abonnent meines Newsletters erhalten Sie mein PDF:

"10 Worte, die Ihre Bewerbung sofort besser machen -
wenn Sie sie weglassen"

Mehr Artikel:

Bekannt aus:

Bereit für eine Zusage?

Wir sind für Sie da! Sprechen Sie uns an und finden wir gemeinsam heraus, wie wir Sie am besten unterstützen können.
KONTAKT
closearrow-downbars