Was mache ich, wenn mir die Motivation fehlt?

Sie erhalten eine Absage nach der anderen – und sollen sich dann wieder hinsetzen und eine flotte Bewerbung formulieren. Doch manchmal geht es nicht mehr – was Sie dann tun können!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Transkript zum Video

Einmal Hand hoch: Wer kennt das Gefühl, wenn man überhaupt keinen Bock mehr hat? Ja, ich auch. Und das ist auch völlig normal.

Wenn Du merkst, es läuft nicht und Du hast gerade keinen Bock, eine Bewerbung zu verschicken, dann verschick auch keine. Denn das klappt dann auch meistens nicht!

Ich kenne Deine persönliche Situation jetzt nicht, aber oft, wenn Kunden zu mir kommen - besonders solche, die gerade keinen Job haben, die also noch den ganzen Tag Zeit hätten, sich um Bewerbung zu kümmern - dann kriegen die ein schlechtes Gewissen, wenn sie das nicht auch machen.

Man entwickelt dann dieses Gefühl "ich muss mich bewerben, ich muss mich bewerben, ich muss mich bewerben". Und wenn man sich dann mal hinsetzt und ein Buch liest oder spazieren geht oder sich in die Wanne legt oder sich sonst was Schönes tut - dann kann man das nicht genießen, weil ständig das kleine Teufelchen auf der Schulter hockt und sagt "Du könntest jetzt genauso gut Bewerbungen schreiben!"

Das macht einen dann auf Dauer echt fertig. Und deswegen das erste, was ich dann immer mache ist: Ich frage die Leute: "Wann haben Sie eigentlich frei?"

Leute, die einen Job suchen, haben ganz selten frei.

Alle Leute, die irgendwo angestellt sind und arbeiten, die lassen um 17 Uhr den Stift fallen, gehen nach Hause und können ohne schlechtes Gewissen fernsehen, Sport machen, schlafen, völlig egal. Jemand, der einen Job sucht, hat die ganze Zeit das schlechte Gewissen!

Deswegen, wenn es bei Dir gerade soweit ist, dass du sagst, "es steht mir bis hier und ich habe keinen Bock mehr", dann schreib Dir auf einen Zettel einen Urlaubsschein und sag "Ich gebe mir die nächsten zwei Tage frei."

Oder du rufst mich an, ich schicke Dir so einen Zettel. Und dann nimmst Du dir zwei Tage frei und tust ganz bewusst nichts - und Du wirst merken, irgendwann, so nach zwei Tagen, da guckst Du wieder hin und sagst "ja ich könnte es jetzt auch mal wieder probieren." Dann hast Du wieder ein bisschen Kraft und Schwung, um das zu machen.

Holt euch gerne bei mir einen Urlaubsschein, vielleicht sollte ich mal einen anbieten. Schöne Idee für den nächsten Newsletter - oder aber ihr genehmigt euch das selber, denn das ist furchtbar wichtig:

Geht gut mit euch um.


Als Leser meines Newsletters können Sie mir Ihre Fragen rund um das Thema Bewerbung schicken. Hier im Blog veröffentliche ich regelmäßig meine Antworten als Video!

Ich helfe Ihnen dabei, schneller an einen neuen Job zu kommen. Jede Bewerbung ist ein Unikat, auf Sie maßgeschneidert, ohne Textbausteine und Floskeln.
Volker Klärchen
Bewerbungscoach
closebarschevron-circle-down